Archiv

  • Sammeln Sie mit:

Den Herbst genießen

Datum: 11.10.2012 Autor: Dirk Zimmermann Kategorie: Archiv

Herbst

Am 11.10.2012 verbrachten wir Schüler der Klasse 3 einen interessanten Schultag außerhalb des Klassenzimmers. Wir hatten uns vorgenommen, den Herbst genauer unter die Lupe zu nehmen. Also fuhren wir 7.30 Uhr mit dem Bus zum Buchenwald. Warm angezogen konnte uns die kühle Morgenluft nicht schrecken. Gleich zu Beginn unserer Wanderung entdeckten wir viele bekannte Laubbäume: Eiche, Hainbuche, Rotbuche, Spitzahorn sowie Bergahorn blieben unseren wachen Augen nicht verborgen. Schnell hatten die Eifrigsten einen Teil ihrer Aufgaben gelöst, indem sie bunte Blätter dieser Bäume sammelten. Wer sich unsicher war, welches Blatt er in Händen hielt, fragte Rudis Mama, Alinas Oma, Herrn Böttner oder Frau Kretschmar, die uns den ganzen Vormittag mit Rat und Spaß begleiteten.

An den Kaiserlinden inmitten des Waldes rasteten wir, spielten „Bäumchen wechsle dich!“ und frühstückten. Hier bestaunten wir auch den Napoleonstein, der zur Erinnerung an eine prunkvolle Jagd hier ruht.

Nun wanderten wir auf einem gut ausgebauten Forstweg in Richtung des Ettersburger Schlosses. Unterwegs hielten wir nach Lärchen Ausschau, erfreuten uns am putzigen Springkraut und versuchten zu pfeifen. Womit? Mit dem Hütchen einer Eiche! Frau Wiedemann zeigte uns eindrucksvoll, was für durchdringende Pfiffe man diesen kleinen Schalen entlocken kann – wenn man es drauf hat. Rudi und Leonie hatten den Dreh rasch raus, auch Sophia war dem Pfiff ganz nah. Wir anderen werden weiterhin fleißig üben, in der Hoffnung, dass wir es irgendwann hinkriegen.

Am Pücklerschlag angekommen leuchtete das Ettersburger Schloss golden in der Sonne. Wir lösten weitere Aufträge unseres Aufgabenblattes ehe uns Ben zu einem riesigen Baum führte. Wir brauchten alle 20 Kinder, um einen geschlossenen Kreis um den mächtigen Stamm zu bilden – mächtig gewaltig! Nachdem wir die Blätter des Baumes mit den Abbildungen eines Buches verglichen hatten, waren wir der Meinung, dass dieser Baum eine Hainbuche ist.

Steil bergauf zum Schloss führten uns exakt 63 Stufen, die einige Kinder mehrfach zählten, da sie immer wieder durcheinander kamen. Doch der Aufstieg lohnte sich: von hier ging es zum Spielplatz, wo wir die verbleibenden 20 min verbrachten, bevor wir mit dem Bus zurück nach Berlstedt fuhren.

Erkenntnis des Tages:

Den Herbst muss man einfach genießen!

Die Klasse 3 der GS Berlstedt