News

  • Sammeln Sie mit:

Der Natur mit Geschick wissend auf der Spur

Datum: 26.05.2014 Autor: Ines Kretschmar Kategorie: News

Der Natur auf der Spur

Von wegen Kinder interessieren sich nur für Computerspiele, Pommes frites und können eine Taube nicht von  `nem Specht unterscheiden! Weit gefehlt – bei den Waldjugendspielen, die am 21. Mai 2014 vom Forstamt Bad Berka ausgerichtet wurden, zeigten ca. 300 Viertklässler des Schulamtsbereiches Mittelthüringen, dass sie Kenner der einheimischen Flora und Fauna sind.

Einer für alle, alle für einenErstmals beteiligte sich auch die 4.Klasse der Aktiv-Schule „An der Via Regia“ an diesem abwechslungsreichen Wettbewerb, der im Kurpark von Bad Berka ausgetragen wurde. An 15 verschiedenen Stationen war nicht nur Wissen gefragt, sondern auch Geschicklichkeit, Ausdauer, Schnelligkeit, Erfindungsgeist und natürlich Teamgeist. Gemäß dem Motto: „Einer für alle, alle für einen“ legten sich die Berlstedter von Anfang an mächtig ins Zeug und überraschten die kundigen Juroren. Ob beim Erkennen einheimischer Bäume, Vögel oder Pilze, die richtige Antwort war meist schnell parat. In Windeseile wurden Baumstämme gestapelt, Laubblätter geangelt, Tiere erspäht und fachkundig benannt sowie Begriffe zum Thema Wald pantomimisch dargestellt und erraten. Unter lautstarken Anfeuerungsrufen wurden dünne Baumstämme zersägt und Zapfen zielsicher in die Ferne geschleudert. Der Adrenalinspiegel stieg von Station zu Station ebenso wie die Freude, zeigen zu können, was man gemeinsam schaffen kann.

Sieg mit 172,2 PunktenAm Ende des Parcours wartete dann eine Bockwurst auf alle, die jeder an einem schattigen Plätzchens des Parks verspeiste. Auch wenn sich langsam Müdigkeit breit machte, waren zur Siegerehrung alle hellwach. Insgeheim hofften die Kinder auf einen vorderen Platz, denn schließlich hatte man hier und da sogar Zusatzpunkte gesammelt. Wie groß waren demzufolge die Freude und das Hallo, als den Berlstedter Mädchen und Jungen, die 172,2 Punkte erkämpft hatten, die Siegertrophäe überreicht wurde. Und dass diese wirklich etwas ganz Besonderes ist, davon kann sich jeder Besucher unserer Schule bald überzeugen. Denn die riesige aus Holz gefertigte Eule bekommt garantiert einen Ehrenplatz in der Grundschule.

 

Ines Kretschmar, Klassenlehrerin Kl.4